BIO Baumwolle – im Einklang mit der Natur

Die altbekannte Baumwollfaser gehört zu den wichtigsten Rohstoffen innerhalb der Textilindustrie. Im Gegensatz zu synthetischen Fasern, wird diese Naturfaser aus den Samen einer Pflanze gewonnen und ist somit biologisch abbaubar. Jedoch hat die Baumwollproduktion und -verarbeitung oftmals massive Auswirkung auf unsere Umwelt.

Die Umstellung auf nachhaltigere Produktionsketten ist zwar deutlich kostspieliger, entlastet jedoch unsere Umwelt und unser Klima immens. Innerhalb der Herstellung unserer sogenannten Bio-Baumwolle wird beim Anbau auf den Einsatz von chemischen Pestiziden und Düngemitteln verzichtet. Stattdessen wird hier Mist und Kompost verwendet. Auf diese Weise wird der Humusanteil im Boden größer, wodurch dieser mehr Wasser speichern kann. Das wiederum macht den Boden weniger anfällig für Erosion. Faire Arbeitsbedingungen stellen sicher, dass Arbeiter nicht ausgebeutet werden.
Für Sie bedeutet das: Wenn Sie ein einziges T-Shirt aus Bio Baumwolle kaufen, haben Sie ca. 7 Quadratmeter Boden vor Pestiziden und Kunstdünger geschützt – und Sie selbst haben diese Stoffe auch nicht auf der Haut.

 

GOTS (Global Organic Textile Standard) - Siegel – Zertifizierung ökologischer BIO-Baumwolle

Geht es um die Zertifizierung von Textilien, die aus biologisch gewonnenen Naturfasern bestehen, gelten vier Buchstaben als weltweit Ton angebend: GOTS. Mit dem Global Organic Textile Standard (GOTS) – Zertifikat geben wir Ihnen die Sicherheit, dass unser Produkt nach einem weltweit angewandten Standard, für die Verarbeitung von Textilien aus biologisch erzeugten Naturfasern, zertifiziert wurde. Durch dieses Label wird die nachhaltige Herstellung unserer Produkte - von der Herstellung bis zur Verpackung - gewährleistet.
Der Global Organic Textile Standard setzt Maßstäbe für die Verarbeitung von Textilien, die mindestens zu 70% aus biologisch erzeugten Fasern bestehen. Garne, Stoffe, Bekleidung oder Heimtextilien gelten nach dem GOTS in ihrer Herstellung nur dann als umweltverträglich und nachhaltig, wenn sie in puncto umwelttechnischer Anforderungen und Sozialkriterien den strengen GOTS-Vorgaben gerecht werden.

 

Im Einzelnen heißt das u.a.:

Bei der Textilproduktion dürfen chemische Zusätze nur dann eingesetzt werden, wenn sie hinsichtlich Giftigkeit und biologischer Abbaubarkeit bestimmte Anforderungen erfüllen. So sind beispielsweise Azofarbstoffe verboten; zum Bleichen dürfen nur Mittel auf Sauerstoffbasis und keine Chlorbleiche zum Einsatz kommen.

Die textilverarbeitenden Betriebe müssen über ein Umweltschutzprogramm verfügen mit dem Ziel, Abwässer und Abfälle zu reduzieren. Verpackungsmaterial darf kein PVC enthalten. Besteht es aus Papier oder Pappe, muss es entweder zertifiziert oder recycelt sein.
Neben dem Verbot von Kinderarbeit gelten auf sozialer Ebene als Mindestvoraussetzungen für den GOTS zum Beispiel, dass Arbeitsbedingungen sicher und hygienisch sein müssen, ein Mindestlohn gezahlt wird, Arbeits- und Ruhezeiten eingehalten werden und Beschäftigungen frei von Zwangsarbeit und anderer grober, inhumaner Behandlung sind.

Erst, wenn Textilien entlang ihrer Lieferkette den strengen GOTS-Vorgaben gerecht werden, erhalten sie das begehrte Global Organic Textile Standard-Siegel - erkennbar am weißen Hemd auf grünem Grund.

Auch bei Bertsch Hotelwäsche ist das GOTS-Siegel ein Wegweiser für all jene, die auf nachhaltig und umweltverträglich produzierte Textilien setzen, die aus biologisch erzeugten Naturfasern bestehen, und unter Einhaltung von Sozialstandards gefertigt wurden.

Haben Sie Fragen zu unseren Produkten aus Bio Baumwolle oder möchten Textilien anpassen lassen? Unser Kundenservice hilft Ihnen gern telefonisch unter +49 (0) 6151 786 510 oder per E-Mail an orders@bertsch-hotelwaesche.de weiter.