Ihr Ansprechpartner für

Bestellungen | Beratungen | Service

Wir helfen Ihnen gern weiter:

Mo-Fr von 8-17 Uhr


+49 (0) 6151 - 786510

Wasch- und Pflegetipps

Wasch- und Pflegetipps

 oder als PDF-Datei downloaden!

Gastronomietextilien von Bertsch sind dafür bekannt, aus hochwertiger Qualität hergestellt zu sein. Ständige Produktkontrollen gewährleisten unseren Kunden bereits seit Jahren stets einen hohen Standard aller Artikel. Damit auch Sie sehr lange Freude an Ihrer neuen Wäsche haben, möchten wir Ihnen nachfolgend einige Tipps zur Pflegebehandlung von unserer Wäsche mitteilen.

Sortieren

Weiß- und Buntwäsche sollte immer getrennt behandelt werden. Vor allem dunkle und sehr farbintensive (z. B. rot und schwarz) Wäsche kann abfärben. Aber auch auf die Textilart sollten Sie achten. Waschen Sie 100% Baumwolle und Polyestergewebe nicht zusammen in einer Maschine.

nach oben

Neue Wäschestücke

Neue Wäsche sollte unbedingt vor dem ersten Gebrauch gewaschen werden. Wenn Sie fabrikneue Textilien zum ersten Mal waschen oder zum Waschen ausgeben, achten Sie bitte darauf, dass nicht sofort die höchste Temperatur angewendet wird. Neuware vor Gebrauch mit niedriger Temperatur durchwaschen. Sie vermeiden dadurch einen hohen Wascheinsprung und bewahren die Geschmeidigkeit des Gewebes.

nach oben

Füllen der Waschtrommel

Um das Gewebe bestmöglich zu schützen, empfehlen wir stets, die Waschtrommel zu maximal 70% zu befüllen. Eine zu stark befüllte Waschtrommel führt zu hohen Reibungskräften, welche zu Schädigungen am Gewebe führen können. Eine ausreichende Spülung im Waschvorgang sollte immer gewährleistet sein.

nach oben

Mangeln

Die Wäsche sollte immer in Längsrichtung (Kettrichtung) gemangelt werden, damit sie nicht verzogen wird und die Maße behält. Ovale sowie runde Tischdecken sollten immer quer zum Etikett gemangelt werden. Die Mangelrichtung bei Tischdecken mit 2 Webkanten und 2 Säumen sollte regelmäßig gewechselt werden.

nach oben

So bleibt Ihre Frottierwäsche flauschig und farbstabil

Die erste Wäsche sollte mit nicht zu geringer Waschtemperatur durchgeführt werden. Leuchtende und brillante Farben können bei zu niedriger Einwaschtemperatur ausbluten. Bei einer empfohlenen Waschtemperatur von 60°C laut Etikett, z.B. bei reaktivgefärbter Frottierwäsche bleiben die Farben leuchtend und waschecht. Weiße Wäsche sollte mit vergleichsweise hoher Temperatur gewaschen werden. Eine hohe Waschtemperatur führt bei Frottee zu einem "verfilzen" des Flores, wodurch eine höhere Schlingenfestigkeit erzielt wird. Ungewaschene Ware ist aus diesem Grund oftmals wesentlich empfindlicher, was zum Ziehen von Fäden führen kann. Gezogene Fäden können mit einer Schere einfach abgeschnitten werden, das Gewebe löst sich hierbei nicht auf! Feuchte Tücher sollten nicht zu lange übereinander liegen, um Verfärbungen zu vermeiden. Waschmittel sollten zwingend immer nach Herstellerangaben dosiert werden, sowie frei von optischen Aufhellern sein. Zu viel Weichspüler haftet wie ein Film auf Baumwollfasern, dadurch wird die Saugfähigkeit und Wasseraufnahme stark reduziert. Darüber hinaus begünstigt Weichspüler die Flusenbildung. Wir empfehlen Ihnen die Behandlung im Wäschetrockner, wodurch die Frottierwäsche sehr weich und flauschig wird.

nach oben